Naturkonform wohnen und leben im Süden von München

Die Lage „Icking“ wird auch „Perle des Isartales“ genannt. Icking besteht aus den Ortsteilen Attenhausen, Dorfen, Holzen, Icking, Irschenhausen, Meilenberg, Schlederloh, Wadlhausen und  Walchstadt. Die Wohnsiedlungsgemeinschaft verfügt über eine Fläche von 16,98 km², auf der ca. 3700 Einwohner leben. Mit der nur 25 km entfernten
Landeshauptstadt München verbindet sie eine S-Bahn, so dass die Gemeinde von vielen Münchenern als Naherholungsort genutzt wird. Hauptanziehungspunkte sind dabei die
zahlreichen Wandermöglichkeiten, der Wintersport und der Reitsport. Die Gemeinde zeigt auch ein reges kulturelles Leben.
Viele Objekte in Icking befinden sich in bevorzugter Lage mit direktem Blick über das Isar-
Loisachtales hinweg in die Alpenkette.

Ein Objekt

  IMG_0172k         DSC00260k

Ganz am Anfang, im Jahre  1935, hat der Architekt Wenz diese Villa geplant und erstellen lassen. Die Aufteilung des edel eingerichteten Hauses ist für eine Familie mit großzügigem Platzbedarf wunderbar geeignet.
Das Erdgeschoss ist in 5 Zimmer aufgeteilt, jedes individuell mit Parkett- oder Holzboden
ausgelegt. In den allgemeinen Räumen, wie das Entree und der Wintergarten zieren
Sollnhofer Platten den Boden. Im 1.OG sind es 3 Schlafzimmer und ein Wohnzimmer. Bad und Wohnküche ergänzen die Wohnung. Im Dachgeschoss sind 4 kleinere Zimmer, sowie
Wohnküche und Bad/WC.  Im Erdgeschoss ist ein großzügiger, mit rundem Dach gestalteter Wintergarten direkt vom Wohnzimmer zugänglich, der auch mit  einer Fußbodenheizung beheizbar ist. Er paßt an das Gebäude wunderbar hin. Im 1. OG kann eine Dachterrasse mit einem sehr schönen Ausblick über das Isar-Loisachtal hinweg in die Berge genutzt werden.
Das Kellergeschoss ist vielfältig nutzbar. Ein  großer beheizbarer Hobbyraum und ein
weiteres Bad mit WC sind dort genauso untergebracht wie großzügige weitere Räume,
z.B. für die Heizung und einer als Waschraum. Ein Regenwasser-Behälter im Keller sorgt für einen schonenden Umgang mit Leitungswasser.
Der Energieausweis für das mit einer neuwertigen Gasheizung beheizten Haus ergibt einen Verbrauch von 133,3 kWh/(m²a). Die Solarkollektoren auf dem Dach ergänzen
vor allem im Sommer und in der Übergangszeit die Heizung.
Der Garten schließt hauptsächlich auf der Süd und Ostseite an die Terrassen an. Der
Eingangsbereich des Hauses ist auf der Nordseite.

DSC00250k      DSC00246k

Mehrere Kamine sind für den DSC00255kAnschluss von Holzöfen in verschiedenen Räumen geeignet.
Ein historischer Kachelofen, der voll funktionsfähig ist, ziert den gemütlichen, vertäfelten Bibliothek-Raum. Viele, vom Schreiner erstellte Einbaumöbel kann man übernehmen. Die teilweise mit Obstbäumen und blühenden Pflanzen bewachsene Terrassen auf der Süd- und Ostseite runden das großzügige Flair ab.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *