2ß15Restezauber

Bokashi- Ein wunderbarer natürlicher Dünger

Möchten Sie auch einen natürlichen Dünger, der nichts kostet? Er hilft sogar sparen bei der Entsorgung. Unsere braune Tonne (bei uns für das organisches Material) ist immer nahezu leer. Da kommt nur rein, was nicht brauchbar ist, und das ist wenig.

Nun, wie aber ist der Dünger herzustellen?

In dem Bokashi-Eimer ist ein Gitter etwas erhaben vom Boden. Dort sammelt sich der Bokashisaft an. Er kann über den Hahn abgelassen werden. Ein wunderbarer Flüssigdünger für das Giesswasser.

Wie dünge ich jetzt mit dem Material, das fermentiert wurde? Man kann es vergleichen mit Silo (Rasenbokashi) oder unser heimisches Sauerkraut. Auch das wurde fermentiert und verfügt damit über viele Inhaltsstoffe, die ein normales eingemachtes Kraut nicht hat.

Sie haben jetzt eine komplette Anleitung, wie sie ihren Dünger und ihren Humus selbst machen. Im Kleinen über die organischen Küchenabfälle. Im Großen über andere organische Abfälle und größere Behälter.

War es hilfreich für Dich? Was hast Du gut gefunden?   Schreibe einen Kommentar mit Deine Meinung dazu. Ich freue mich erheblich, denn nur so kann ich erkennen, ob es Dir hilft. Nur so kann ich nachvollziehen, was Dich interessiert.

Schreibe einen Kommentar.

Liebe Grüße, Adi

 

3 Gedanken zu „Bokashi- Ein wunderbarer natürlicher Dünger“

  1. Bokashi auch im Herbst und Winter
    Viele Menschen fragen mich, wo sie denn im Winter, wenn alles gefroren ist, mit dem fermentierten Gut hin sollen? Die Kübel werden ja für die neuen Abfälle gebraucht!
    Die Antwort: Tun Sie es auf einen Haufen, der unten Zugang zum Bodenleben hat und decken Sie es ab. Sie werden sich wundern, was bis zum Frühjahr passiert. Wenn es im Frühjahr warm wird, dann mischen Sie es unter die Beeterde oder Kübelerde (2-5%), noch bevor sie einpflanzen. Nach etwa 2-4 Wochen pflanzen Sie in diese Erde ihre Gewächse. Für Dünger ist gesorgt durch dieses Bokashi. Es ist nur mehr nötig, mit einer EM-Verdünnung diese Pflanzen anzugießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *